23.04.2020

Nachbarschaftshilfe und Wirtschaftsförderung in Krisenzeiten

Die Hilfsbereitschaft der Menschen in dieser Zeit ist etwas ganz Besonderes und zeigt deutlich, worauf es wirklich ankommt.

Um diese Hilfsbereitschaft allen kenntlich zu machen, brauchte es einer Lösung die schnell und unkompliziert die Menschen und Angebot zueinander bringt und die Verwaltung von der Koordination entlastet.

Herausforderung

Seit dem 21.März 2020 gelten in Deutschland Ausgangsbeschränkungen, die meisten Geschäfte müssen geschlossen bleiben.

Viele örtliche Gewerbetreibende haben reagiert und ihre Verkaufswege umgestellt; sie bieten jetzt das Einkaufen per Telefon oder E-Mail und liefern direkt bis vor die Haustür. 

Um Bürgern dieses Angebot bekannt zu machen und Hilfesuchenden entsprechende Anbieter aus dem Ort zu vermitteln, sollte eine Angebotsbörse entwickelt werden, mit der die Nachbarschafthilfe und die Wirtschaftförderung digital koordiniert werden können.

Wichtig dabei war, dass die Verwaltung von der Koordination und Pflege bis auf ein Minimum entlastet wird.

Denn gerade in solchen Zeiten liegt das Augenmerk auf kommunalen Portalen, die als verlässliche Informationsquelle genutzt werden. 

Umsetzung

Innerhalb von nur 48 Stunden konnte mit dem communice® Modul digitale Nachbarschaftshilfe eine kostengünstige Lösung auf der kommunalen Webseite bereitgestellt und unkompliziert in Betrieb genommen werden.

Gemeinden wie Ottobrunn oder Malente, Städte wie Oberasbach, Teublitz oder Königsbrunn, Ämter wie z. B. das Amt Mittelholstein konnten recht schnell ein digitales Angebot zur koordinierten Nachbarschaftshilfe und Wirtschaftsförderung anbieten.

Betriebe können online eine Anzeige erfassen und ihre Leistungen – gerne auch mit Bild – vorstellen. Nach Freischaltung durch einen Mitarbeiter im Rathaus erscheint die Anzeige in der Angebotsbörse der gemeindlichen Webseite. Der gesamte Freigabeprozess erfolgt dabei aus der E-Mail heraus. Eine aufwendige Schulung war somit nicht nötig.

Die Zuordnung der Angebote zu Kategorien oder Branchen erleichtert es dem Bürger, das passende Angebot zu finden.

Bereits wenige Tage nach Verfügbarkeit des Programms hatten schon zahlreiche Gewerbetreibende die Möglichkeit genutzt, ihre fortgeführten Geschäftsaktivitäten zu bewerben.

Die Nutzung der Angebotsbörse durch die Bürger ist enorm, das zeigen anonymisierte Auswertungen der Seitenzugriffe.

Das Modul kann auch auch langfristig genutzt werden, um den Gewerbetreibenden eine Plattform zu bieten, sich und ihre Leistungen zu präsentieren und den Bürgern die Vielfalt des Angebots der örtlichen Wirtschaft aufzuzeigen. So dient es als Marktplatz für mehr lokale und regionale Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen, aber auch Stellenangeboten oder gut erhaltenen gebrauchten Waren wie etwa Kinderfahrrädern oder Kindersitzen.

In kürzester Zeit konnte so ein Portal geschaffen werden, das Hilfesuchende und Hilfeleistende zueinander führt, – und das fast gänzlich ohne Aufwand für die Verwaltung.

https://amt-mittelholstein.nachbarschaftshilfe.communice.de/hilfe-in-zeiten-von-corona

https://www.oberasbach.de/zusammenhalten

https://koenigsbrunn.de/klick-koenigsbrunn

Kommunikationsmaßnahmen

Über Pressemeitteilungen und einen Flyer wurde die Bevölkerung über dieses Angebot informiert. So wurden auch diejenigen erreicht, die sich nicht primär über die digitalen Medien informieren.

Neben einer Erläuterung des Angebots wurden auch weitere wichtige Rufnummern aufgenommen, wie die der zentralen Koordinationsstelle des Kreises oder das Hilfetelfon.

communice meets regisafe

Vereinfachung der Verwaltungsarbeit in der Gemeinde Oststeinbek durch integrative Schnittstelle für Fachverfahren. mehr lesen >

Ihre Webseite vorlesen lassen - in mehreren Sprachen

In der heutigen Online-Landschaft ist es unverzichtbar, dass Inhalte allen Lesern zugänglich gemacht werden und deren individuellen Lesebedürfnissen gerecht… mehr lesen >

Moderner und zeitgemäßer digitaler Bürgerservice in Reinbek

Mit der runderneuerten Webseite und 50 Onlineanträgen vollzieht die Stadt Reinbek die ersten Schritte zur Erfüllung des Onlinezugangsgesetzes. mehr lesen >