Schleswig-Holstein

regional Hamburg Niedersachen und Bremen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Hessen Baden-Württemberg Bayern Thüringen Sachsen Sachsen-Anhalt Berlin Mecklenburg-Vorpommern Brandenburg Brandenburg

Phasen beim Aufbau einer kommunalen Webseite

Um eine kommunale Webseite zu erstellen, müssen vier wichtige Bereiche berücksichtigt werden.

1. Inhaltskonzept 

Das Inhaltskonzept einer kommunalen Webseite ist die Grundlage für alles Weitere. Abhängig davon können Technik, Personalressourcen, Abläufe und das visuelle Erscheinungsbild entwickelt, geplant und umgesetzt werden. Das Inhaltskonzept ist wie der Bauplan eines Hauses und damit die Arbeitsgrundlage für alle anderen Gewerke.

2. Organisation und Abläufe

Steht das Inhaltskonzept, muss es mit den zur Verfügung stehenden Personalressourcen, internen Abläufen und rechtlichen Anforderungen abgestimmt werden. 

3. Visuelles Erscheinungsbild

Die Entwicklung des Erscheinungsbildes der kommunalen Webseite ist mit eine der größten Herausforderungen, bedingt dadurch, dass in der Regel eine Vielzahl von Personen hieran beteiligt sind. Um Diskussionen über geschmackliche Fragen zu vermeiden, müssen die Anforderungen an die Webseite sehr genau beschrieben werden. Des Weiteren ist es hilfreich, sich Beispiele gelungener Webseiten anzusehen und darzustellen, was an diesen besonders gefällt und was nicht.  

4. Technik

Die technische Plattform ist entscheidend für die Akzeptanz bei den Benutzern. Außerdem sind die Investitionskosten und die eventuelle Abhängigkeit von einem Anbieter zu betrachten.

Das sogenannte Content-Management-System oder Redaktionssystem sollte für die Benutzer und den Administrator einfach und intuitiv bedienbar sein, da sich damit der Schulungsaufwand reduzieren lässt. Darüber hinaus muss es offen für die Anbindung an andere Systeme sein und sollte, wenn möglich, nichts kosten. Siehe hierzu Menüpunkt "Typo3".